Flyer vorm Festival verteilt

Wie auf dem Blog „fight homophobia“ berichtet wird, wurden gestern vorm Eingang des Ruhr-Reggae-Summer Flyer mit der Kritik am RRS verteilt:

„Mit Transparent und rund 1000 Flyern wurde heute im Eingangsbereich des Ruhr-Reggea-Summer Festivals auf deren Programm mit einschlägigen homophoben Reggae-Künstlern hingewiesen.
Es gab Reaktionen die von Erschütterung über die Infos, über „hab ich ja noch nie so gesehen“ oder „Habt ja recht, aber…“, bis hin zu blöden Sprüchen, homophoben Äußerungen und in Szene gesetztem Flyer-zerreißen reichten. Leider haben die homophoben Reaktionen und das Desinteresse an der Kritik überwogen, wobei zahlreiche Leute sich die Texte interessiert durchgelesen haben. Außer den üblichen homophoben Äußerungen blieb die Aktion ruhig. Sogar Tillman Rudorf (Betreiber des Wuppertaler U-Clubs und Veranstalter des RRS ) kam vorbei, um sich über den ersten Satz des Flyers zu beschweren. Wegen diesem Satz hatte er sich zuvor schon bei den Server-Betreiber*innen dieses Blogs beschwert. Eine ähnliche Beschwerde von den U-Club-Betreiber*innen, gab es auch schon gegen den Blog der Kampagne „U-clubdichtmachen“.

Wenn Besucher*innen des Festivals, die sich als antihomophob verstehen, über Reaktionen, Vorfälle und die Stimmung auf dem Festival berichteten, freuten wir uns sehr, wenn die Texte zu uns geschickt würden. “