NEWS: Sizzla spielte vor kurzem in Zimbawe und gab dort ein Interview. In diesem erklärte er erneut, dass er inhaltlich nicht zum RCA stehe und gab an, er würde weiter anti-gay-songs spielen, da es wichtig sei, dass die Menschen die Message hören. Ausserdem erklärte er noch, dass er Präsident Mugabe unterstütze.
Q: I understand you were made to sign some documents that forbid you from singing anti-gay songs when you are in Europe. What is your position on gay relationships?
A: The preachings and teachings of the Most High say that it is not right for a man to be with another man or a woman with another woman. All of us wouldn’t be here if it wasn’t for the union of a man and woman. Family is a basic unit in society.
I support the royal family set-up of a king and a queen.
I did not sign any papers, it is just an agreement I have with certain promoters — it is their system. I cannot stop singing those songs because there is a message in those songs which people should hear.

Sizzla spielte im letzen Jahr auf seiner Deuschland-Tour gleich zweimal im U-Club (25.11. und am 28. 11.2009) . Die Konzerte in Berlin und Hamburg wurden wegen Protesten abgesagt. Die Konzerte in München (27.11. im Backstage) und Stuttgart (29.11. Zapata) fanden statt.

Sizzle spielte bereits am 19.05.2008 im U-Club. Damals sprang der U-Club als Ersatz ein, weil das Konzert nicht wie geplant in Dortmund stattfinden konnte. Die Location stand wegen Protesten gegen das Konzert nicht mehr zu Verfügung.
Am 24.07.2007 fand ebenfalls ein Konzert von Sizzla im U-Club statt. Bei diesem spielte Sizzla den Battyman-Tun „Get to da point“ wie auf einem Video zu sehen ist.

„Verbrennt die Männer, welche andere Männer von hinten reiten. Erschießt Arschficker, meine große Pistole macht „bumm““
aus Pump up

„Arschficker müssen getötet werden.“
aus Boom Boom

„Lesben und Schwule, ich sage, tot sollen sie sein. Ich traue Babylon für keine Sekunde. Ich gehe und erschieß Schwule mit einer Waffe.“
aus Get to da Point

Zuletzt hat Sizzla 2007 oder 2005 (das ist umstritten) einen neuen Song mit Mordaufrufen gegen Schwule veröffentlicht:
„Ein Rastamann entschuldigt sich nicht bei Schwuchteln, wenn ihr schwarze Menschen disst, werde ich auf euch mit meiner Waffe schießen“
aus Nah Apologize

Auf dem SummerJam 2007 in Köln umging Sizzla das Verbot des Veranstalters zu Gewalt gegen Schwule aufzurufen, in dem er beim Song „Rastaman don’t apologize to no battybwoy“ das Publikum den Refrain singen ließ.
Auf einer Pressekonferenz während des Festivals sagte er zum Thema Schwule:“ „Gründest du eine Familie, erweist du deiner Mutter Respekt. Gehst du zu anderen Männern, ziehst du ihr Ansehen in den Schmutz.“ und „Ein Mann muss sich entscheiden, ob er ein Stück Dreck sein will oder ein stolzer Mann.“

Sizzla unterschrieb 2007 den Reggae Compassionate Act. Aus den obrigen Zitaten wird offensichtlich, dass er den Inhalt der Erklärung nicht ernst meint. In Jamaika bestritt er mehrfach die Unterschrift.